Gottesdienst am Sonntag

Gott lädt uns ein. Darum unterbrechen wir den gewohnten Lauf der Tage, versammeln uns im Namen Jesu als seine Gemeinde und feiern Gottesdienste. Der christliche Gottesdienst besteht in seiner Grundform aus drei bzw. vier großen Abschnitten:

Eröffnung und Anrufung

Wir sammeln uns und werden still, wir öffnen uns und richten uns in Lied und Gebet auf Gott aus. Unser Leben sehen wir in neuem Licht.

Verk√ľndigung und Bekenntnis

Gotteswort in Menschenmund: Erfahrungen des Volkes Israel, Jesu Gleichnisse und Heilungen, sein Tod und seine Auferstehung, die Weisungen der Apostel. Darin spricht uns Gott an. Wir h√∂ren Gebot und Verhei√üung als seine gute Nachricht, die wir uns nicht selber sagen k√∂nnen. Sein Wort wird zur Orientierung und Kraft. Im gemeinsamen Bekenntnis stimmen wir dem zu, was Gott getan hat, und fassen in Worte, was er f√ľr uns bedeutet.

Mahlfeier

Gottes Heil in Brot und Wein: Jesu Hingabe als Gabe f√ľr die Welt. An seinem Tisch wird uns Vergebung der Schuld zuteil. Wir erfahren vers√∂hnte Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Wir preisen Gottes G√ľte und feiern das Fest der Hoffnung auf den kommenden Frieden.

F√ľrbitte und Sendung

Gott achtet auf alle. Wir sind betroffen von den N√∂ten und Leiden der Menschen. Wir rufen zu Gott um Erbarmen und Hilfe f√ľr alle V√∂lker und Menschen, um Gerechtigkeit und Frieden in Kirche und Welt. Die Kraft des Segens tr√§gt und begleitet uns, damit wir in Verantwortung und N√§chstenliebe das Empfangene weitergeben im Gottesdienst des Alltags.

(Evangelisches Gesangbuch. Ausgabe f√ľr die Evangelische Landeskirche in W√ľrttemberg, S. 1236)

 

Bei der Einweihung des ersten evangelischen Kirchenneubaus nach der Reformation ‚Äď der Torgauer Schlosskirche im Jahr 1544 ‚Äď sagte Martin Luther √ľber die Zweckbestimmung des Kirchengeb√§udes:
.. dass nichts anderes darin geschehe, als dass unser lieber Herr selbst mit uns rede durch sein heiliges Wort und wir wiederum mit ihm durch Gebet und Lobgesang.“
Dieser Satz deutet gleichzeitig an, worum es im Gottesdienst geht.
In der Martinskirche feiern wir in der Regel Sonntags um 10.15 Uhr Gottesdienst. Es wird jeweils vorgel√§utet, d.h., der Gottesdienst beginnt p√ľnktlich um 10.15 Uhr. An je einem Sonntag im Monat wird im Gottesdienst das Abendmahl gefeiert und es finden Taufen statt.