Gemeindedienst: Ein Abend zum Dank an die ehrenamtlichen Austräger

Die Jubilare nach der Ehrung mit Diakonin Margret Herrmann

Schon seit ein paar Jahren findet Anfang Oktober der Dankesch√∂n-Abend f√ľr die Austr√§gerinnen und Austr√§ger des Gemeindebriefes der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Freudenstadt mit Zwiebelkuchen und neuem Wein im Gemeindehaus Ringhof statt. Von den insgesamt 146 Mitarbeitenden waren zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gemeindedienstes zu diesem Abend mit Ehrung der Jubilare gekommen. Diakonin Herrmann begr√ľ√üte die Mitarbeiterschar und f√ľhrte durch den Abend. Pfarrer Schlue er√∂ffnete den Abend mit Gedanken zum Thema ‚ÄěDank‚Äú und begleitete die gesungenen Lieder auf der Gitarre. F√ľr 5, 10, 15, 25, 30, 35, 40, 45 und sogar 50 Jahre treue Mitarbeit wurden an diesem Abend die diesj√§hrigen Jubilare von Diakonin Herrmann und Pfarrer Schlue geehrt, die zusammen 410 Jahre Ehrenamt beim Austragen der Gemeindebriefe leisteten. Als Dankesch√∂n erhielten sie eine Urkunde und ein Glas Imker-Honig aus der Region. Einen sch√∂nen Abend erlebten die Mitarbeitenden des Gemeindedienstes und genossen die Gemeinschaft in der gro√üen Runde.


Christusfest in Freudenstadt

Aus Anlass des Jubil√§ums ‚Äě500 Jahre Reformation‚Äú haben sich die Kirchen der Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen Freudenstadt (ACK) zu einem gemeinsamen Festwochenende zusammengeschlossen. Unter der √úberschrift ‚ÄěChristusfest‚Äú werden dabei am Samstag, 22.7. und am Sonntag, 23.7. verschiedene H√∂hepunkte zum Mitfeiern angeboten.

Das Festwochenende startet mit einem Musikevent auf dem Marktplatz. Ab 18:30 Uhr werden auf einer B√ľhne vor den Font√§nen verschiedene Musikgruppen aus allen ACK-Gemeinden auftreten. Gerade in den unterschiedlichen Musikstielen soll das uns gemeinsam Verbindende im Mittelpunkt stehen: das gesungene Lob auf Jesus Christus. Mit dabei sind verschiedene Musikteams, Bands und Ch√∂re der katholischen Kirche, der Evangelisch methodistischen Kirche, der Volksmission und der evangelischen Gesamtkirchengemeinde. Den gemeinsamen Abschluss gegen 22 Uhr bildet eine Abschlussrunde im Kerzenschein, mit allen Anwesenden auf dem Marktplatz.

Der Sonntag beginnt mit einem gemeinsamen √∂kumenischen Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Stadtkirche. Dekan Trick, Dekan Ziegler, Pfarrer Michael M√§ule und Pastor Christoph Fischer werden dabei gemeinsam als Prediger auftreten und dem ‚ÄěChristusfest‚Äú auch inhaltlich einen besonderen H√∂hepunkt verleihen.

Nach dem Gottesdienst ist geplant, die zur Zeit in der Stadtkirche ausgestellte ‚ÄěWiedmann-Bibel‚Äú als l√§ngste gemalte Bibel der Welt auf dem unteren Marktplatz zu pr√§sentieren. Dabei werden allerdings nicht die kompletten 1,6 km dieses einmaligen Leporellos gezeigt werden k√∂nnen, aufgrund des zur Verf√ľgung stehenden Platzes wird sich die Pr√§sentation auf ca. 500m beschr√§nken. Die Mithilfe der Gottesdienstbesucher vorausgesetzt, wird dabei der gesamte untere Marktplatz mit der Wiedmann-Bibel eingerahmt. Diese Aktion erinnert an die Absicht von Martin Luther, mit seiner ins Deutsche √ľbersetzten Bibel das Wort Gottes f√ľr jeden zug√§nglich zu machen.

Im Anschluss sind alle Besucher und Gäste zu einem Mittagessen an einer großen Tafel auf dem unteren Marktplatz eingeladen. Essen und Getränke werden gegen eine Spende ausgegeben. Bei schönem Wetter wird dazu eingeladen, die Wiesen auf dem unteren Marktplatz zu bevölkern.
Bei schlechtem Wetter findet am Sonntag nur der Gottesdienst statt. Bitte beachten Sie ab Samstag die Hinweise in den öffentlichen Netzwerken und den örtlichen Schaukästen der ACK-Gemeinden.


Ausstellung der längsten Bibel der Welt

Die l√§ngste gemalte Bibel der Welt kommt nach Freudenstadt. In einer Ausstellung in der Stadtkirche wird die Wiedmann-Bibel der √Ėffentlichkeit vorgestellt. Nach der Er√∂ffnung mit einer Vernissage am Donnerstag, 29. Juni 2017 um 19:30 Uhr ist die Geschichte der Wiedmann-Bibel von ihrer Entstehung bis zu ihrer Pr√§sentation zu sehen.

Die Wiedmann-Bibel ist weltweit einmalig. 3.333 Bilder zeigen das komplette Alte und Neue Testament. 16 Jahre (1984-2000) arbeitete der Stuttgarter K√ľnstler Willy Wiedmann an dem weit √ľber 1 km langen Leporello, aufgeteilt auf 16 Bildb√§nder. Er konnte sie zu seinen Lebzeiten aber nicht mehr ver√∂ffentlichen. Nach seinem Tod 2013 fand sein Sohn das Werk auf dem Dachboden.

Nach Aufbereitung und Digitalisierung der Bilder wurde das Werk 2015 beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart erstmals in Teilen der √Ėffentlichkeit vorgesellt. Beim diesj√§hrigen Kirchentag wurde dann das gesamt Kunstwerk in Magdeburg pr√§sentiert, ein Weltrekord f√ľr die l√§ngste gemalte Bibel der Welt. Im Herbst werden die Bilder der Wiedmann-Bibel auch als gedrucktes Buch erscheinen.

Vorher aber ist ein weiterer H√∂hepunkt der Pr√§sentationsgeschichte dieses Werkes die Ausstellung in Freudenstadt. Dabei werden Teile der Wiedmann-Bibel gezeigt und ihre Entstehungsgeschichte ausf√ľhrlich pr√§sentiert. An einem 3D-Erlebnisterminal kann man sich multimedial informieren und in einer Vitrine die Kunst-Edition bestaunen. Die Ausstellung ist w√§hrend der normalen √Ėffnungszeiten der Stadtkirche bis Mitte August zug√§nglich. Gruppen wie z.B. Schulklassen, die die Wiedmann-Bibel auch haptisch entdecken m√∂chten, k√∂nnen sich im B√ľro der Stadtkirche (572692 bzw. √ľber die Mesnerin) anmelden.