Kirchengemeinderat der Stadtkirche

"Kirchengemeinderat und Pfarrerinnen und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde."
Kirchengemeindeordnung der Evang. Landeskirche in WĂŒrttemberg, § 16

Mit diesem kurzen Satz ist angedeutet, was die Aufgabe des Kirchengemeinderates ist - gemeinsam mit den jeweils zustÀndigen Pfarrerinnen und Pfarrer eine Gemeinde zu leiten.
Die Mitglieder des Kirchengemeinderats (KGR) sind unter anderem verantwortlich fĂŒr die örtliche Gottesdienstordnung, die Verwaltung des kirchlichen Haushalts und des Gemeindevermögens sowie den Bau und die Erhaltung von GebĂ€uden. Sie veranstalten Gemeindefeste und sind beteiligt an der Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Daneben beschĂ€ftigt sich der Kirchengemeinderat mit der Frage, welche besonderen Schwerpunkte in der Gemeindarbeit zu setzen und zu realisieren sind. Er bemĂŒht sich um gemeinsame geistliche Erfahrungen sowie um eine gegenseitige Respektierung unterschiedlicher AusprĂ€gungen von Frömmigkeit.
Auch wenn Ihnen in der Kirchengemeinde etwas positiv oder negativ auffÀllt, können Sie dies einem der KirchengemeinderÀte sagen.

Neben den gewÀhlten Mitgliedern gehören dem Kirchengemeinderat von Amts wegen die Pfarrer einer Gemeinde sowie der Kirchenpfleger an.

Am 1. Dezember 2013 fanden die letzten Kirchengemeinderatswahlen statt. Am 4. Advent 2013 wurden die neuen KirchengemeinderÀte in ihr Amt eingesetzt. Eine Vorstellung aller KirchengemeinderÀte und ihre Schwerpunktaufgaben im neuen KGR finden Sie im folgenden auf dieser Seite.


BroschĂŒre zur Arbeit des Kirchengemeinderats

Zur Arbeit des Kirchengemeinderats gibt es eine BroschĂŒre, die anlĂ€sslich der Kirchenwahl 2007 erstellt wurde, in ihren Aussagen aber immer noch aktuell ist. Diese BroschĂŒre können Sie hier herunterladen:

Download BroschĂŒre "Der Kirchengemeinderat" (3,6 MB)


Johannes Ruoss (1.Vorsitzender)

Johannes Ruoss

Klavierbaumeister, GeschĂ€ftsfĂŒhrer im Musikhaus Rudert,
Landhausstr. 8

Jahrgang 1964,
verheirtatet, 4 Kinder

Aufgaben:
- Vorsitz im KGR
- Bezirkssynode
- Pfarrstellenbesetzungsgremium
- ACK-Delegierter

Ich engagiere mich ehrenamtlich beim evangelischen Gemeinschaftsverband Freudenstadt, den APIS, in der Gemeinschaftsleitung und bin seit 2001 im Kirchengemeinderat der Stadtkirche Freudenstadt.
Als Christ liebe ich es, mit anderen zusammen im Team Zukunftsvisionen von Kirche und Gemeinde zu entwickeln und zu gestalten. Lebendige Gemeinde ist fĂŒr mich Programm: Kirche ist dort lebendig, wo Gemeinde lebt, wo sie in ihrer Vielfalt Menschen nahe ist und ihnen seelsorglich begegnet, wo sie in der NĂ€he zu Menschen das Evangelium von Jesus Christus weitergibt und zum persönlichen Glauben an ihn einlĂ€dt. Weitere Anliegen sind gelebte Jesus-bezogene Ökumene, glaubwĂŒrdige missionarische Diakonie und weltweite Evangeliums-VerkĂŒndigung.

BĂ€rbel BĂ€chlein

BĂ€chlein

FachschulrÀtin i.R. ,
Suttnerstr. 6/1

Jahrgang 1941

Aufgaben:
- Bezirkssynode
- Diakoniestationsausschuss
- Pfarrstellenbesetzungsgremium
- ACK-Delegierte

40 Jahre war ich an verschiedenen Schulen, LehrerausbildungsstÀtten und beim Staatlichen Schulamt Freudenstadt tÀtig. Seit August 2001 bin ich im Ruhestand.
Im selben Jahr wurde ich in den Kirchengemeinderat gewĂ€hlt, vertrete ihn in zahlreichen AusschĂŒssen, in den vergangenen Jahren auch als Vorsitzend. Ich bin gern bereit, indiesen Ämtern verantwortungsvoll weiterzuarbeiten, meine berufliche Erfahrung in die Kirchengemeinde einbringen und mich fĂŒr ein gutes Miteinander zwischen Jung und Alt einzusetzen.

Dr. Lutz Bensing

Dr. Bensing

Arzt,
Gottlieb-Daimler-Str. 63/1

Jahrgang 1949, verheiratet,
4 Kinder, 1 Enkel

Aufgaben:
- Diakoniestationsbeirat

Ich kandidiere, weil Jesus mir das irdische und das ewige Leben geschenkt hat. Seiner Gemeinde möchte ich dienen und mithelfen, dass die frohe und heilende Botschaft von unserer Erlösung  gemĂ€ĂŸ der Bibel weitergegeben wird.

Christine Braun

Braun

Lehrerin,
Hartranftstr. 10

Jahrgang 1961,
verheiratet,
3 Kinder.

Aufgaben:
- Protokollantin
- Pfarrstellenbesetzungsgremium

Ich bin Lehrerin an der Grundschule Wittlensweiler. Seit 1995 bin ich Mitglied im Kirchengemeinderat und seit 2001 mitverantwortlich fĂŒr das CVJM - Ferienwaldheim in Freudenstadt.
Drei Dinge liegen mir am Herzen:
- einladende Gemeinde mit offenen TĂŒren sein
- als Kirche klare und Mut machende Orientierung bieten
- als Christen in ökumenischer Gemeinschaft allen Menschen die Liebe Gottes in Jesus Christus verkĂŒndigen.

Benjamin BĂŒrkle

Benjamin BĂŒrkle

Ergotherapeut,
Kirchstr. 37 (Witt.)

Jahrgang 1982,
verheiratet,
3 Töchter

Aufgaben:
- CVJM-Ausschuss
- kirchemusikalischer Ausschuss
- Arbeitskreis Gottesdienst

Mir liegt die Stadtkirchengemeinde sehr am Herzen. Ich möchte mich dafĂŒr einsetzen, dass sie ein Ort ist, wo sich sowohl jung als auch alt zu Hause fĂŒhlen. In unserer Gemeinde soll das gesamte Evangelium nicht nur gepredigt sondern auch gelebt werden. Außerdem wĂŒnsche ich mir, dass mit lebendigen Gottesdiensten und aktivem Gemeindeleben Menschen erreicht werden können, die bisher keinen Platz in der Gemeinde gefunden haben.

Rosemarie BĂŒrkle

Rosemarie BĂŒrkle

Krankenschwester,
Bodelschwinghstr. 6/3

Jahrgang 1956,
verwitwet, 4 Kinder, 4 Enkel.

Aufgaben:
- Kindergartenausschuss
- Arbeitskreis Gottesdienst

Ich arbeite in einem „Betreuten Wohnen", bin seit 2007 im Kirchengemeinderat, Mitarbeiterin beim „FrĂŒhstĂŒckstreffen fĂŒr Frauen", in einem FrauengesprĂ€chskreis und im "Gottesdienst um 11"-Team.
Meine geistliche Heimat ist die landeskirchliche Gemeinschaft und ich bin Mitglied beim CVJM. FĂŒr mich ist die christliche Gemeinschaft und die Kirche ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.
Deshalb liegt es mir am Herzen, dass Kirche und Gemeinde Orte sind, wo Jung und Alt gemeinsam Gottesdienst feiern können - auch in neuen Formen - und Gottes Wort klar verkĂŒndet wird, Halt und Orientierung gibt, auch entgegen den Strömungen der Zeit.
Gute Kinder- und Jugendarbeit ist mir auch ein großes Anliegen.

Dr. Birgit Busch-Wurster

Dr. Busch-Wurster

Kinder- und JugendÀrztin,
Hartranftstr. 34

Jahrgang 1959,
verheiratet, 1 Sohn,

Aufgaben:
- Bezirkssynode
- Kindergartenausschuss

FĂŒr mich ist es wichtig, dass in den Gottesdiensten und im Gemeindealltag eine lebendige Gemeinschaft gepflegt wird, in der jeder (insbesondere auch unter Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen) einen Platz findet und sich verstanden und angenommen weiss. Die VerkĂŒndigung der Botschaft, dass wir allein durch die Gnade und Vergebung unseres Herrn Jesus Christus zu unserem Gott kommen können, sollte das zentrale Thema und richtungsweisend fĂŒr unser Leben in der Gemeinde und der Gesellschaft sein.

Fabian Emele

Emele

Veranstaltungstechniker,
Kolpingstr. 6

Jahrgang 1981,
verheiratet

Aufgaben:
- CVJM-Ausschuss
- Arbeitskreis Gottesdienst

Ich wĂŒrde mich selber als einen Zweifler bezeichnen, einen Suchenden, auf dem Weg zu Christus. Ich habe einige Jahre begeistert Jugend-und Konfirmandenarbeit im CVJM FDS gemacht. Aber sehe unsere Kirche mit zwei Augen, mit dem einen lache ich, denn ich liebe die Menschen denen ich hier begegne und damit meine Heimat. Mit dem anderen weine ich, glaubend dass wir in Freudenstadt noch viel lebendiger Gottes Handeln erleben könnten, wenn wir Ihn uns verĂ€ndern ließen. Mit der verantwortungsvollen Aufgabe als KGR verbinde ich Gemeinschaft, Echtheit, Wachstum, Erneuerung und Liebe.

Manfred Haas

Haas

selbstÀndiger Steuerberater,
Rosenbuschweg 9

Jahrgang 1956
verheiratet, 3 Kinder

Aufgaben:
- Engerer Rat

Seit 2001 bin ich im Stadtkirchengemeinderat Freudenstadt, als Jugendlicher war ich bei den Apis und beim CVJM.

Wichtig ist fĂŒr ich u.a. auf Menschen zuzugehen und ein offenes Ohr fĂŒr sie haben. Dazu gehört das Zuhören wie in den tĂ€glichen GesprĂ€chen in meiner Beratungspraxis. Ich möchte Verantwortung ĂŒbernehmen und meine Gaben zum Dienst einbringen und dabei wachsam sein gegen Ă€ußere und innere EinflĂŒsse, die nicht dem Evangelium entsprechen.
DarĂŒber hinaus möchte ich immer wieder dankbar sein und um Weisheit und Geduld bitten und mich so in den Gremien unserer Gemeinde einbringen.

Christian Ruoss

Christian Ruoss

Handelsfachwirt, GeschĂ€ftsfĂŒhrer im Musikhaus Rudert,
Alfredstr. 2

Jahrgang 1973,
verheiratet, 3 Söhne

Aufgaben:
- Kindergartenausschuss
- kirchenmusikalischer Ausschuss

Ehrenamtlich in der Jugend- & Musikarbeit der Apis tÀtig.
Gerne wĂŒrde ich meine von Gott geschenkte Zeit, Gaben und FĂ€higkeiten als Kirchengemeinderat in der Stadtkirche einsetzten. Die Basis dazu ist der Glaube an Jesus Christus.
In Freudenstadt am Reich Gottes bauen, den Menschen Jesus bezeugen, ihn und sein Evangelium in unterschiedlichen Gottesdienstformen feiern, Orientierung und Schutz fĂŒr Familie und Ehe anhand  der Bibel erhalten und fordern, dies ist mein Anliegen und Wunsch fĂŒr unsere Stadtkirchengemeinde.

Claudius Schaber

Schaber

Schreinermeister,
Beißzange 10

Jahrgang 1970,
verheiratet, 4 Kinder

Aufgaben:
- Bauausschuss

Glaubensheimat ist fĂŒr mich sowohl die Stadtkirchengemeinde als auch die altpietistische  Gemeinschaft. 2001 wurde ich in den Kirchengemeinderat gewĂ€hlt und bin dort Bauausschussvorsitzender.
Ich wĂŒnsche mir, dass sich die Kirche weiterhin deutlich fĂŒr Ehe und Familie stark macht, klare christliche Werte vermittelt, an denen sich Alt und Jung orientieren können und dass die Kirche allen Gemeindemitgliedern Heimat bietet.  

Richard Zinser

Zinser

Elektroinstallateur i.R.,
Bodelschwinghstr. 4/1

Jahrgang 1943,
verheiratet, 2 Kinder, 4 Enkel

Aufgaben:
- Bezirkssynode
- Bauausschuss

Mir ist wichtig, dass Gottes Liebe und sein Wort in unserer Kirchengemeinde  mit einem fröhlichen Herzen weitergegeben wird.
Ich wĂŒnsche mir, dass „Jung und Alt“ Orientierung in unserer Kirche und Gemeinde finden.
Besonders liegt mir am Herzen, dass wir ein offenes Ohr haben und eine einladende Gemeinde sind.
Nach dem Wort „Suchet der Stadt Bestes“ möchte ich mich einbringen.